Urlaub – was ist das? 16 Tage Pause für Nationalspieler

Die vergangene Saison ist für Borussia Dortmund nicht wie geplant und gewünscht verlaufen und mit der Niederlage am Samstag im Pokalfinale wurde auch das Sahnehäubchen verpasst. Aber jetzt ist ja Sommerpause, Urlaub für die Spieler, Zeit für Regeneration, damit man dann in der neuen Saison, mit neuem Trainer, wieder voll angreifen kann.

Ach ne, warte mal, da sind ja noch so zwei Länderspiele. Ein Test- oder Freundschaftsspiel gegen die USA am 10. Juni, darauf folgt am 13. Juni das Qualifikationsspiel für die EM gegen Gibraltar in Portugal. Der BVB beginnt am 29. Juni mit dem Training. Das macht also für die nominierten Weidenfeller, Durm, Hummels und Gündogan ganze – Achtung – 16 Tage Urlaub. Ja, Wahnsinn.

Wer, um alles in der Welt, ist auf die Idee gekommen, diese Spiele für Mitte Juni, also quasi mitten in der Sommerpause anzusetzen? Wer? Wenn man mal davon ausgeht, dass es in der Sommerpause auch eine Zeit geben soll, in der die Spieler tatsächlich gar nichts machen, sie aber vor dem offiziellen Trainingsbeginn mit der Mannschaft schon einen eigenen individuellen Trainingsplan absolvieren sollen – dann frage ich mich, wie das in diese 16 Tage reingequetscht werden soll.

Natürlich ist das jetzt kein Problem, vor dem ausschließlich die Spieler des BVB stehen. Bei Borussia Mönchengladbach, so hat es jedenfalls meine ‚Recherche‘ ergeben, ist ebenfalls am 29. Juni Trainingsbeginn, die Bayern beginnen am 01. Juli. Bei den anderen Bundesliga-Mannschaften wird es auch ähnlich sein. Allerdings sehe ich doch noch einen gravierenden Unterschied: BMG und FCB beginnen zwar zu ähnlicher Zeit mit dem Training wie der BVB, die Saison startet für sie und alle anderen aber später. Ignorieren wir mal den Supercup, der auch nur die Bayern und Wolfsburg betrifft, so beginnt die Saison mit der ersten Runde des DFB-Pokals frühestens am 07. August, der erste Spieltag der Bundesliga wird sogar erst vom 14. bis 16. August ausgetragen. Der BVB dagegen bestreitet sein erstes Pflichtspiel in der Europa League-Qualifikation am 30. Juli – also eine bzw. zwei Wochen vorher.

Und, sozusagen als i-Tüpfelchen obendrauf, kommt dann noch hinzu, dass beispielsweise Thomas Müller und Toni Kroos von Jogi Löw gar nicht erst nominiert worden sind mit der Begründung, dass sie seit der WM eine so große Belastung erfahren und sich die Pause verdient haben. Und da frage ich, als zugegeben parteiischer Beobachter mit der schwarzgelben Brille: Und was ist mit Hummels? Gut, er kommt auf nur 32 Einsätze mit dem BVB und 8 mit der Nationalmannschaft seit und inklusive der Weltmeisterschaft (gegenüber 69/Kroos und 62/Müller) – aber auch nur, weil er dank WM und kurzer Vorbereitung vor allem in der Hinrunde häufig angeschlagen war und allein in der zweiten Jahreshälfte 2014 dem BVB in 13 Spielen verletzt gefehlt hat. Da ist es natürlich eine super Idee, ihm auch jetzt nur die kürzest mögliche Urlaubs- und Regenerationszeit zu gönnen.

Nicht falsch verstehen: Auch, wenn ich persönlich keine Sympathien (mehr) für den DFB, die Nationalmannschaft und Löw hege, ist mir schon klar, dass es für die Spieler wichtig und von Bedeutung ist, international zu spielen und dort Beachtung zu finden. Und auch ich finde Absagen wie die von Davie Selke für die U20-WM oder von Willi Orban für die U21-EM – unter fadenscheinigen Ausreden bzw. auf Druck ihres (neuen) Klubs RB Leipzig – dämlich. Die einzig logische Konsequenz wäre da eigentlich, ihnen dann ganz konsequent jegliche weiteren Nominierungen, auch später für die A-Mannschaft, zu versagen. Wird aber natürlich nicht passieren, schon klar. Genauso wenig, wie Löw jetzt wo feststeht, dass der BVB in die EL-Quali muss, die BVB-Spieler freudestrahlend nach Hause schicken wird, damit sie sich gut und ausreichend erholen und fit in’s Training und die neue Saison starten können.

Aber noch einmal: Wer legt solche Spiele auf einen solchen Termin? Und dann, auch wenn das jetzt blöd klingen mag, aber es handelt sich hier „nur“ um ein Testspiel und der Gegner im Quali-Spiel ist „nur“ Gibraltar – wenn das nicht die perfekten Gelegenheiten sind, auch mal wieder ein paar neue Spieler heranzuführen und ein wenig zu testen, dann weiß ich’s auch nicht. Sowieso wäre es wichtig, die Vereins-Blöcke in der Natio aufzuweichen und die Belastung wieder auf Spieler von mehr Vereinen zu verteilen als vorranig FCB- und BVB-Spieler. In Ansätzen kann man das bei dieser Nominierung sogar feststellen – auch, wenn Hector, Hermann und Kruse wohl hauptsächlich deshalb dabei sind, weil man eben andere Spieler schont. Aber das ist nochmal ein ganz anderes Thema, das ganz auszuführen diesen Post sprengen würde.

Ich jedenfalls schüttele mal wieder ein wenig mit dem Kopf und mein Interesse an diesen Länderspielen wird wieder einmal hauptsächlich darin bestehen zu hoffen, dass „unsere“ Jungs heile und verletzungsfrei da durch kommen, damit sie wenigstens die paar Tage Urlaub, die sie danach noch haben, zur Erholung nutzen und genießen können!

PS: Ohne jetzt nachgeschaut zu haben, ob und wenn ja, welche anderen Länderspiele in diesem Zeitraum angesetzt sind: Vermutlich gilt die hier beschriebene Problematik auch für Nationalspieler anderer Länder. Die merkwürdige Nominierungs-Logik des DFB/von Löw verstehe ich dennoch auch oder erst Recht nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s